Kläranlage Löningen

Erweiterung der Nachklärung
aqua consult hat zur Erweiterung der beiden Nachklärbecken alle Planungsphasen und die Begleitung der Bauausführung übernommen. Ziel war es, das anfallende Abwasser noch besser zu reinigen und die biologische Anlagenstufe betriebssicher zu machen. Dazu sind die Becken um 90 cm erhöht und neue Verteiler- und Räumsysteme eingebaut worden.

Kläranlage Löningen

Kläranlage Löningen

Neubau des Betriebsgebäudes
2011 ist unter der Leitung von aqua consult das alte Betriebsgebäude (Brutto-Rauminhalt 500 m³) abgerissen und ein Neubau (Brutto-Rauminhalt 1.000 m³) realisiert worden.

Damit konnte die Ausstattung des Gebäudes nicht nur an die erweiterten Arbeitsbedingungen, sondern auch die neusten gesetzlichen Bestimmungen angepasst werden: Schwarz-/Weißräume mit Duschen, modernes Labor, Aufenthalts- und Besprechungsraum, Werkstatt und integrierte Leitwarte.

Das neue Betriebsgebäude hat eine Grundfläche von rd. 10 * 16 m und eine Höhe von 6 m. Die Nutzfläche beträgt rd. 300 m².

Im Zuge dieser Umbaumaßnahmen wurden parallel auch Verbesserungen zum Hochwasserschutz durch Erhöhung des Geländes bis zu einem Meter auf dem Betriebsgelände ausgeführt.

Kläranlage Löningen

Kläranlage Löningen

Faulung
Die Kläranlage Löningen hat neben den kommunalen Einleitern einen hohen Anteil gewerblicher Einleiter aus der Lebensmittelindustrie. Aktuell erfolgt eine anaerobe Vorbehandlung eines Teilstroms eines Indirekteinleiters.

In Bezug auf die energetische Optimierung des Anlagenbetriebs sowie die mittelfristige Sicherung der Entsorgung bzw. Verwertung der Klärschlämme wurde eine Planung zur Integration einer anaeroben Schlammbehandlung (Faulung) für die Schlämme aus der kommunalen Abwasserbehandlung sowie für die organischen Rückstände und Schlämme aus der Lebensmittelherstellung erarbeitet.

Die Planung umfasste bisher die erweiterte Leistungsphase 1 zur Ermittlung aller notwendigen Grundlagen im kommunalen und industriellen Bereich sowie eine Vorplanung mit Varianten zur anaeroben Behandlung der Schlämme und Reststoffe mit energetischer Verwertung des Faulgases. Zentrales Element ist dabei ein Faulbehälter in flacher Bauform mit ca. 4.000 m³ Nutzvolumen. Die Verwertung des Gases erfolgt in Kombination mit dem Gas aus der anaeroben Abwasservorbehandlung.

Erneuerung der Rechenanlage
Im Jahr 2013 ist die Rechenanlage unter Leitung von aqua consult umgebaut worden. Die vorhandene Anlage genügte nicht mehr den gestellten Anforderungen. Nach Vergleich verschiedener Systeme (sechs Varianten) und einer anschließenden öffentlichen Ausschreibung ist dort neu ein Flach-Feinsiebrechen (Spaltmaß 2 mm) zum Einsatz gekommen. Der Zulauf von im Mittel 135 m³/h und in der Spitzenbelastung von 350 m³/h speist sich aus drei Druckleitungen. Darüber hinaus ist die Ausstattung bezüglich des EX-Schutzes betrachtet und bedarfsgerecht umgerüstet bzw. erneuert worden.

Kläranlage Löningenvorher / nachher