Kläranlage Halberstadt

Im Faulbehälter der Kläranlage Halberstadt (rd. 55.000 EW) entsteht täglich etwa 764 m³ Faulgas üblicher Zusammensetzung, was bisher durch eine im Jahr 2000 in Betrieb genommene BHKW-Anlage (120 kWel und 75 kWel) energetisch genutzt wird.

Die erzeugte energetische Energie wird zur Eigenstromerzeugung (Minderung des Fremdenergiebezuges) und die Wärme zur Beheizung des Faulbehälters sowie des Betriebsgebäudes genutzt.

Da in den letzten Jahren erhebliche Kosten für die Wartung und Instandhaltung der BHKW-Module angefallen sind und das 75 kW-Modul derzeit nicht mehr einsetzbar ist, soll eine grundlegende Modernisierung des Faulgasnutzung geplant und alsbald realisiert werden.

Neben einer reinen Ersatzbeschaffung der BHKW-Module wurde die Wirtschaftlichkeit des Einsatzes einer oder mehrerer Mikrogasturbinen geprüft und hinsichtlich Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit verglichen.

Im Rahmen der Modernisierung der BHKW-Anlage der Kläranlage Halberstadt wurde als Vorzugsvariante der Ersatz der BHKWs durch ein neues BHKW-Modul realisiert. Gleichzeitig wurde eine Verknüpfung der BHKWs mit dem Heizkessel optimiert. Zur Stabilisierung des BHKW-Betriebes wurde eine Klärgastrocknung integriert.

Kläranlage Halberstadt