Kläranlage Fröttstädt

Die vorhandene Eisen-III-Chlorid Dosierung zur Phosphatfällung auf der Kläranlage Fröttstädt wurde durch einen Neubau ersetzt.

Als Grenzwert sind 2 mg Pges/l einzuhalten.

Folgende Anlagenteile wurden installiert:

  • Dosierschrank mit 1 + 1 Reservepumpen (20 l/h)
  • 7 m³ doppelwandiger Tank mit Annahmeschrank
  • 50 m Dosierleitung in Leerrohr verlegt
  • Leckagemessung
  • Einfache Steuerung mit Zeitvorwahl (Wochentage)
  • 50 m Leerrohr (HDPE) inkl. Schächte
  • Wegebau